Five Hotspots: Meine fünf „Magic Places“

0
1370

1Palma de Mallorca

Die Hauptstadt der größten Balearen-Insel ist mein zweites Zuhause geworden seit ich 1996 dort das Inselradio Mallorca gegründet habe. Die Altstadt rund um das La Llontja – Viertel, der Paseo Maritimo am Hafen, die kleine Markthalle Santa Catalina im gleichnamigen Viertel. Es gibt so viele zauberhafte Hotspots in der Stadt.

Jedes Jahr am 19. Januar treffen wir uns zum „Angrillen“ in der Stadt. Dann steigt das Fest „Sant Sebastìa„. Dafür stellt die Verwaltung der Stadt überall große Grills auf, die von den Behörden angefeuert werden. Dann legt man sein Fleisch auf den Rost, trinkt seinen Rotwein und überall ist Party. Ich liebe es!

Hotel-Tipp: Sant Francesc
Restaurant-Tipp: La Parada del Mar

 

2Hamburger Hafen

Es zieht mich immer wieder zum Hafen meiner Heimat. Das „Tor zur Welt“ – das ist so ein historisch-maritimer Platz. Hier fuhren sie einst an den Landungsbrücken ab, die historischen Oceanliner der HAPAG. Heute ist es ein Happening der Kreuzfahrtschiffe, vor allem alle zwei Jahre zu den Hamburg Cruise Days.

Aber es sind auch die kleinen Schiffe, die Traditionssegler, die das Flair ausmachen. Am liebsten fahre ich mit der Barkasse Frau Hedi durch den Hamburger Hafen. Die legt – meist am Wochenende – immer zur vollen Stunde ab 19 Uhr an der Landungsbrücke 10 hinten ab und schaukelt durch den Hafen. An Bord schrille Leute und coole Musik vom DJ.

Hotel-Tipp: Clipper Elb Lodge
Restaurant-Tipp: Brücke 10 – Fischbrötchen

 

3Jost van Dyke

Es war über Jahre mein Paradies – die kleine Insel der British Virgin Islands. Jetzt hat der Hurrikan Irma einen großen Teil von Jost van Dyke zerstört. Einen der schönsten Flecken der Erde, den ich bisher gesehen habe: White Bay Beach, der Traumstrand, an dem das Türkies erfunden wurde.

Es sind/waren legendäre Strandbars dort: Ivan’s stressfree Bar, Foxy’s (Foto) oder die Soggy Dollar Bar. US Country-Star Kenny Chesney hat die Insel und ihre Bewohner mit vielen seiner Songs geehrt und auch das Motto kreiert: „No shoes, no shirt, no problem.“ Kenny hat den Hurrikan-Hilfsfond „Love for Love City“ für „seine“ Inseln gegründet.

Hotel: Sandcastle Hotel
Bar/Restaurant: Foxy’s

 

4Sylt

Die wohl bekannteste deutsche Nordseeinsel ist ein Kosmos für sich: Schon die Anfahrt mit dem Autozug durchs Wattenmeer ist anders. Wenn ich mit meinem Cabrio die Rampe vom Zug in Westerland herunterfahre, beginnt eine andere Welt. Die Fahrt zum Lister Ellenbogen ganz im Norden durch die Dünenlandschaft ist phantastisch.

Keitum auf der Wattseite ist das schönste friesische Dorf. Wer im Winter dort in der Kleinen Teestube einkehrt, fühlt sich wie im Puppenhaus. Westerland bekommt sicher keinen Schönheitspreis. Aber die Schlager-Abende in der Wunderbar sind – wunderbar. Ein besonderes Happing ist jedes Jahr im Herbst der Windsurf World Cup auf der Insel.

Hotel: Sölring Hof
Restaurant: Sansibar (immer noch verdammt gut!)

 

5Star Clipper

Ich liebe Kreuzfahrten und fühle mich (fast) auf jedem Schiff wohl. Aber dieses ist ganz besonders: Ein Viermaster unter Segeln schlägt jedes Entertainment auf den großen Pötten. Auf der Star Clipper und dem Schwesterschiff Star Flyer durch die Karibik – das entschleunigt ungemein.

Maximal 170 Passagiere haben Platz auf dem Kreuzfahrt-Windjammer. Die Star Clipper ankert an den schönsten Plätzen – fernab der großen Schiffe. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Wenn die Reederei dann noch die talentbefreiten Alleinunterhalter abschaffen würde, wäre dieser Magic Place noch weiter vorne in meiner Lieblingsliste.

Mehr Infos: Star Clippers Kreuzfahrten

TEILEN
Vorheriger ArtikelVariety Voyager – think small!
Nächster ArtikelSea Cloud Crew only
Uwe Bahn ist Moderator und Autor. Als Reise- und Kreuzfahrtexperte schreibt er für die bekanntesten Zeitungen und Zeitschriften. Seit 2006 gibt er jährlich den "Kreuzfahrtguide" heraus, das Standardwerk für Urlaub auf dem Wasser. Außerdem ist er Herausgeber des Kreuzfahrtportals www.kruize.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here